• Blog
  • Katrin

SEM und SEO im Online-Marketing

Was versteht man genau darunter?

Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung – kurz SEM und SEO – sind heute nicht mehr aus der Welt des Online-Marketing wegzudenken. Hier erfahren Sie alles rund ums Thema.

Die Suchmaschine Google ist meist die wichtigste Anlaufstelle im World-Wide-Web für verschiedene Suchanfragen bei der Suche nach Informationen, Dienstleistungen und Produkten. Knapp 90% aller Internetnutzer benutzen Google, um im Internet nach Antworten auf ihre Fragen zu suchen. Und deshalb lohnt sich für Webseitenbetreiber die Optimierung der eigenen Seite für Google sowie Google selbst als Marketingplattform - wer also Suchmaschinenmarketing (kurz SEM) oder Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) betreibt, verfolgt damit immer das Ziel, weit oben bei Google gerankt zu werden. Das lässt sich leicht nachvollziehen, verspricht Google doch durch seinen hohen Marktanteil, dass man sich viel kanalübergreifende Arbeit und aufwendige Konzepte sparen kann.

Durch professionelle Arbeit auf einem Kanal (hier Google) kann also sehr viel bewirkt werden, und je weiter oben ein Suchergebnis in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) dargestellt wird, desto höher ist natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer auf den jeweiligen Eintrag klickt. Aus diesem Grund betreiben Webmaster und darauf spezialisierte Werbeagenturen sowohl SEM, als auch SEO für mehr Websitebesucher – also zunächst nur zur reinen Generierung von Traffic und Usern.

Worin unterscheiden sich Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung?

Während man unter dem Begriff Suchmaschinenmarketing eher den Oberbegriff für verschiedene Maßnahmen versteht, die man für ein besseres Ranking bei Google ergreifen kann (worunter auch die Suchmaschinenwerbung fällt), steht Suchmaschinenoptimierung auf einer Hierarcheebene mit der Suchmaschinenwerbung (SEA), welche aber vollkommen andere Motive verfolgt und im Online-Marketing andere werbetechnische Hintergründe hat. So ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) vor allem auf langfristige und nachhaltige Erfolge im Suchmaschinenmarketing ausgelegt und verfolgt den Zweck, bestimmte messbare Unternehmensziele zu einem gewissen Zeitpunkt zu erreichen.

Das könnte im Detail zum Beispiel eine angestrebte gute Rankingplatzierung zu einem zuvor definierten Keyword sein. Die Vorteile einer besseren Platzierung haben wir bereits zu Beginn unseres Beitrags beleuchtet – laut Sistrix klicken beinahe 60 Prozent der Google-Nutzer auf das erste organische (also nicht durch Google AdWords eingeblendete) Suchergebnis, das ihnen zu einem bestimmten Suchbegriff angezeigt wird. Wenn man also das hohe Ziel verfolgt, für eine bestimmte Suchanfrage auf dem deutschen Markt die erste Position bei Google zu erreichen, dann hat man bereits verinnerlicht, wie sehr SEM und SEO sich lohnen können und welche Vorteile es hat, durch SEO mehr als die Hälfte des Traffics, den Google auf verschiedene Seiten leitet, abgreifen zu können.